TopTech Forced Dyneema


Im Januar diesen Jahres waren wir auf der Angelmesse in Duisburg. Dort suchte ich nach neuer geflochtener Schnur für meine Rollen. Dort fand ich den Stand von Topwater-Productions der eine sehr interessante Schnur am Stand verkaufte.

Beschreibung des Herstellers:

Top Tech FD. Die Schnur für intelligente Angler Made in Germany Top- Tech FD ist von uns speziell zum Kunstköder-Angeln konzipiert worden. Die spezielle Ummantelung garantiert extreme Wurfweiten und eine hohe Abriebsfestigkeit! Luftknoten und Einschneiden auf der Spule gehören der Vergangenheit an! Fischen Sie eine neue Generation der geflochtenen Schnüre und erleben Sie Kunstköder-Angeln in neuer Dimension! Überzeugen Sie sich selbst davon, wir sind es schon! 

Die Schnur viel auf durch ihre Ummantelung, durch die sie ähnliche Eigenschaften wie Monoschnur bekommt. Ich informierte mich am Stand genauer über die Schnur und der freundliche Herr am Stand zeigte mir eindrucksvoll wie Abriebfest und gut knotbar die Schnur ist. Da die Schnur alles hat was ich mir unter einer guten Geflochtenen vorstelle und der Preis super war, lies ich meine drei Rollen bespulen.

Nach den ersten Würfen kann ich schon mal Sagen das die wurfeigenschaften echt super sind.

Ich habe die Schnur jetzt 2 Sessions im einsatz und bin sehr zufrieden mit ihr. Die Schnur hat auch auf Distanz praktisch keine Dehnung. Sie neigt kein bisschen zum verdrallen und verhält sich genau wie eine Mono. Ich habe auch versucht sie mit einer Federwaage zu zerreissen und kam mit Knoten auf eine Tragkraft von 12Kg. Bis jetzt kann ich sagen das es eine geniale Schnur ist gerade für unsere Zwecke.

Wir werden die Schnur im laufe der Saison ausgiebig testen und genauestens berichten!


Fazit


Jetzt habe ich die Schnur mitlerweile schon viel gefischt und kann sagen das sie recht gut ist. Lässt sich super werfen, verdrallt nicht lässt sich gut knoten und ist sehr abriebsfest.

Ein schwerer Mangel für die Karpfenangelei ist leider dass sie schwimmt. Daher werde ich sie nicht weiter verwenden.


verfaßt von Andreas


Besucherzaehler