Der 24.07.2010 die Unruhige Nacht


Es war Samstagmittag als ich, Chris, Andreas und Sarah an unserem Hausgewässer ankamen.
Schnell wurden unsere Zelte aufgebaut und die Sachen verstaut. Als die Ruten fertig montiert und das Anfutter angerührt war hatten wir noch einige Zeit damit zu tun mit dem Futterboot die Montagen an die richtigen Stellen zu fahren.

Das Anglerleben nahm seinen lauf. Wir spielten Karten haben was gegessen ein bisschen was getrunken usw.
Langsam wurde es dunkel und man entschied sich so gegen 12 uhr schlafen zu gehen. Wir rauchten unsere letzte Zigarette als sich der Bissanzeiger von Sarah mit einem Vollrun meldete. Sarah hechtete zu ihrer Rute. Anschlag! Der hat gesessen und ihr erster Karpfen lieferte ihr einen harten Kampf. Ein schöner Spiegler von 15 Pfund lag auf der Matte. Nach dem wir den Fisch versorgt hatten und sich die Aufregung gelegt hatte ging Sarah glücklich ins Bett. Andreas und ich tranken noch etwas auf den Erfolg, als dann ca. 1 Stunde nach dem ersten Fisch Andreas mit einem schrillen Ton vom Stuhl gerissen wurde. Der zweite Karpfen.
Nach einem schönen Kampf lag er auf der Matte. Ein Spiegler 19 Pfund.
Der Fisch war gerade versorgt da hatte Chris einen an der Leine (der leider 100m weiter an einer anderen Stelle saß). Nach einem lauten knacken rief er mich zu sich rüber.
Leider ist beim Versuch den Fisch zu landen sein Kescher gebrochen. Ich eilte mit Andreas rüber und ich kescherte einen richtig schönen Schuppi von 24 Pfund.
Als der Schuppi versorgt war gingen wir endgültig ins Bett.
Als ich gerade von meinen Rekord Karpfen träumte wurde ich von Sarah mit den Worten geweckt: „ Der Andreas hat einen !! „ Ich kroch noch im Halbschlaf aus dem Zelt um ihm beim landen zu helfen. Da musste ich feststellen das Andreas nicht der einzige war der einen Fisch dran hatte, denn Chris drillte auch gerade einen. Ich rannte ihm zur Hilfe und wir konnten einen Spiegler von 9 Pfund landen, da musste ich auch schon wieder zurück, Andreas helfen. Völlig außer Atem landete ich auch seinen Fisch. Es war auch ein Spiegler von 12 Pfund.
So dachte ich der nächste gehört mir. Rauchte noch eine und ging schlafen.
Gerade im Schlafsack eingemummelt Vollrun und wieder bei Sarah. Vor lauter Hektik, ist mir dann beim raussprinten auch noch der Schlafsack gerissen. Es war nur ein einfacher Mumienschlafsack für den Sommer und deshalb nicht so schlimm. Andreas und Sarah haben sich natürlich köstlich amüsiert. Nach einem kurzen Drill lag dann noch ein kleiner Spiegler von 10 Pfund auf der Matte.
Am frühen Morgen nach einer kurzen Nacht begann eine lustige Fotosession mit Sarah, Andreas und Chris.

Nun ja ein schöner und erfolgreicher Angeltrip ging zu ende. Die Autos wurden gepackt und es ging zufrieden nach Hause.

Die Ergebnisse der Nacht seht ihr in der Fotogalerie!


Verfasser Patrik D.