Ebro Wahnsin





Nach langer Wartezeit ging es am 14. Mai endlich nach Spanien. Bei unserer Ankunft in Barcelona regnete es in strömen. Schnell holten wir unseren Mietwagen ab. Oh Schock - ein Hybrid Kackfass! Auf den ersten Kilometern wunderten wir uns über die tollen Lichteffekte und Blümchen im Armaturenbrett, dabei hatten wir noch gar nichts getrunken. Der Weg nach Caspe führte über eine kurvenreiche Straße durch die Berge. Mitten in der Nacht kamen wir im Camp an und wurden vom Camp- Guide empfangen. Nach einem Begrüßungsbierchen ging es erst mal ins Bett. Sonntag früh bekamen wir unser Tackle, von dem wir nicht allzu begeistert waren, und unser Boot.




Wir fuhren mit dem Boot zu einer Bucht die uns empfohlen wurde und dort angekommen machten wir uns erst mal mit dem Echolot auf die Suche nach geeigneten Spots, die wir auch nach einiger Zeit fanden. Um uns rum rollten die Karpfen als hätten sie schon auf uns gewartet.
Schnell legten wir die Ruten aus, was nicht besonders einfach war, mit dem großen Boot und dem 15 PS Motor, der auf längeres Standgas immer mit ausfällen reagierte. Aber irgendwann hatten wir alle Ruten liegen und die ersten Runs ließen nicht lange auf sich warten. So konnten wir im Laufe des Tages einige schöne Fische landen. Allerdings verloren wir auch viele Fische und wir machten uns Gedanken wie wir die Quote verbessern könnten. Also fuhren wir am nächsten Tag erst mal nach Caspe in den Angelladen und kauften uns Safety Clipse und einige andere Kleinigkeiten. Im Supermarkt haben wir dann noch etwas Verpflegung und Nervennahrung geholt und dann ging es schnell wieder ans Wasser.
Durch die Safety Clips und das Angeln mit Steinen wurde die Anzahl der verwerteten Runs deutlich besser. Aber auch jetzt hatten wir noch einige Verluste durch durchgescheuerte Schnur. Also schalteten wir ca. 20-30 Meter Schlagschnur vor. Jetzt lief es! So konnten wir viele schöne Fische landen, die sich auch extrem kampfstark präsentierten. Wir hatten eine super schöne Zeit und waren hin und weg von der Landschaft und den vielen tollen Fischen. Auch als wir am 5. Tag noch zu einer anderen, abgelegenen Angelstelle in Chiprana fuhren, die wir mit dem Hybrid fast nicht erreicht hätten, zeigte sich uns eine atemberaubende (einerseits durch die Aussicht, andererseits durch die leider extremen Müllberge) Landschaft. 




Am letzten Angeltag wollten wir als Highlight noch einen Tag auf Waller angeln und buchten ein Guiding. So ging es mit dem Guide nach Chiprana auf die Pelletmeile und wir hofften dass wir noch 1-2 Waller zu Gesicht bekommen. Da wir noch nie auf Waller geangelt haben, waren wir vor den ersten Bissen extrem angespannt, da wir nicht wussten was auf uns zukommt.
Nach einigen Stunden Wartezeit begann die Fressfase und auf einen Schlag hatten wir 2 Bisse gleichzeitig und Patrick und ich hatten einen spektakulären Doppeldrill.


Nach einem beeindruckenden Kampf konnten wir beide unsere Waller landen. Phänomenal wie die abgehen!
Nach kurzer Verschnaufpause und einigen wunderschönen Fotos ging auch Sarahs Rute los. Sarah hatte mit Ihrem Waller extrem zu kämpfen, aber mit etwas Hilfe konnte auch sie Ihren Waller landen. Danach war leider die Fressfase genauso schnell vorbei wie sie angefangen hatte und wir bekamen keinen weiteren Biss.




Der Tag war ein gelungener Abschluss für den Urlaub.
Samstag machten wir uns nach dem Frühstück gemütlich auf den Heimweg. Auf dem Rückweg fanden wir in Mequinenza noch einen tollen Angelladen mit einem super Sortiment und vernünftigen Preisen besonders fürs Futter. Das hätte man uns im Camp auch sagen können!



Es war ein super Angeltripp und der Ebro hat uns nicht das letzte Mal gesehen.
Aber wir werden uns beim nächsten Mal nicht mehr auf ein Camp verlassen sondern den Trip auf eigene Faust machen. Wir können jedem empfehlen sich den Ebro selber mal anzusehen und sich selber von der Fischvielfalt zu überzeugen. Allerdings können wir euch als Karpfenangler nicht empfehlen, das Camp in dem wir waren zu nutzen sondern lieber mit eigenem Tackle anzureisen. Für genauere Informationen stehen wir euch gerne zur Verfügung.

Viele weitere tolle Bilder findet Ihr in der Galerie!