Boilies selbst gemacht

Kennt ihr das, es ist Winter, draußen ist es fies und wir können nicht fischen gehen. Zu dieser Zeit überfällt uns jährlich eine ungeahnte Kreativität. In unserem letztes Winterprojekt haben wir uns zum ersten Mal an selbstgemachten Boilies versucht.

Zuerst haben wir uns mit den Zutaten beschäftigt. Was gibt es da eigentlich alles? Wie wirken sich die Bestandteile auf den fertigen Boilie aus? Wie Gehaltvoll soll unser Boilie werden und wie hoch soll die Löslichkeit bei welcher Wassertemperatur sein?

Im Netz fanden wir ein super praktisches Programm, den Mixrechner von Mixrechner.de. Damit kann man seine Zutaten kombinieren und aufeinander abstimmen. Wir haben uns also ein paar Rezepte erstellt und fleißig ausprobiert und immer wieder verändert bis uns das Ergebnis und die Verarbeitbarkeit zusagte

Und hier mal ein paar Bilder vom letzten Produktionstag:

Zuerst muss man natürlich alle Zutaten gut abwiegen und mit Eiern anrühren. Wir mischen uns das mit einem Bohrmaschinenquirl.Und hier mal ein paar Bilder vom letzten Produktionstag:Zuerst muss man natürlich alle Zutaten gut abwiegen und mit Eiern anrühren. Wir mischen uns das mit einem Bohrmaschinenquirl.

      

Dann nochmal von Hand nachkneten

Der fertige Teig kommt in die Druckluft-Baitgun

Ab aufs Rollbrett

Ein paar Minuten in den Dämpfer und fertig sind die Murmeln.

   


Mittlerweile haben sich einzelne Mixturen bewährt und uns schon so manchen schönen Fisch gebracht. Toll ist natürlich auch das es viel günstiger ist als fertige Boilies zu kaufen und das Gefühl auf selbstkreirte und gerollte Murmeln zu Fangen.

Ausserdem weiss man genau was man in sein Gewässer feuert und es hat sich gezeigt, dass die Boilies für die Fische sehr gut verdaulich sind.


Wir können nur jedem empfehlen es selber mal zu probieren und einen eigenen Mix zu kreiren und wünschen euch viel Spass dabei.

Natürlich könnt ihr unsere Murmeln auch Kaufen für gerade mal 40€das Kilo ;-)

Eure Carpfriends